Machu Picchu Travel - BG

Kolumbien
Bogotá

Bogotá liegt im Zentrum Kolumbiens und ist mit rund 7,9 Mio. Einwohnern nicht nur Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt des Landes. Auf einer Höhe von 2.640 m ü.d.M. weist sie ganzjährig gemäßigte Temperaturen zwischen 10° und 18° auf.
Im Jahr 2007 wurde Bogotá von der UNESCO zur Welthauptstadt des Buches und gleichzeitig zur Iberoamerikanischen Kulturhauptstadt ernannt. Eine weitere Besonderheit der Hauptstadt ist das Verkehrssystem, was über rund 300 km Fahrradweg verfügt.

Reisende in Kolumbien finden in der Stadt ein abwechslungsreiches Programm. Über 60 Museen und Galerien, Kirchen von besonderer historischer Bedeutung, zahlreiche Einkaufszentren und um die 4.500 Parkanlagen finden Sie in der kolumbianischen Hauptstadt. Auch Nachts ist dort in den unterschiedlichsten Bars und Discotheken viel los.

Medellín

In der Hauptstadt des Departamento Antioquia leben über 2,7 Mio. Kolumbianer. Nach Bogotá ist Medellín damit die zweitgrößte Stadt des Landes. Wegen der geografischen Lage in einem Tal, umgeben von Bergen, wird Medellín auch „Hauptstadt der Berge“ genannt. Zudem ist sie Industrie- und Handelshauptstadt und gilt als Modehauptstadt Kolumbiens.
Sehenswert ist neben der Kathedrale des Erzbischofs Medellín, zahlreichen interessanten Museen, Theatern und Konzerthallen auch der Botanische Garten, der die Orquideorama, eine prachtvolle Orchideen-Sammlung, bereithält. Ein weiteres Highlight ist die Riesen-Freiluftrolltreppe, die im Jahr 2011 erbaut wurde. Die längste Rolltreppe der Welt überwindet einen Höhenunterschied von 28 Stockwerken. Auch die Nachbarorte mit traditionsreichen Landgütern sind sehenswert.

Cali

Die drittgrößte Stadt des Landes liegt im Südwesten und ist dort industrielles und landwirtschaftliches Zentrum. Gegründet wurde die Stadt bereits 1536, wodurch sie eine der ältesten Städte aus ganz Amerika ist. Zahlreiche Kirchen, Monumente, Museen, Parks und Plätze spiegeln die lange Geschichte der Region wieder. Die Landschaft wird bestimmt von Zuckerrohrplantagen und rostroten, eisen- und kohlehaltigen Hügeln, die teilweise dicht bewachsen sind.
Nachts kann man in der „Hauptstadt des Salsa“ in Bars und Salsa-Diskotheken feiern.

Cartagena de Indias

Eine von der UNESCO zum Welt-Kulturerbe ernannte Altstadt, ein Kloster auf einem Berg mit toller Aussicht und ein Stadtstrand locken jährlich zahlreiche Touristen nach Cartagena de Indias. Von hier aus lohnt sich auch ein Bootsausflug zur Isla de Rosario und zum Playa Blanca, wo Sie traumhafte Sandstrände vorfinden.
NationalparkEl Cocuy

Im Osten des Landes liegt der Nationalpark El Cocuy, welcher der beliebteste Ort für Trekking-Touren ist. Eine Rundwanderung durch den Park dauert ca. eine Woche und hält spektakuläre Sonnenaufgänge, idyllische Täler, und interessante Bergseen bereit.

Río Yavarí

Das geschützte Gebiet des Flusses Río Yavarí beherbergt alle drei verschiedenen Ökosysteme des Amazonasbeckens – die trockenen Teile, die periodisch überfluteten und die dauerhaft überfluteten. Eine üppige Pflanzen- und Tierwelt erwartet Sie in dieser Region. Übernachten können Sie in Dschungel-Lodges.

Cañon del Río Claro

In einem Naturreservat zwischen Bogotá und Medellín liegt der Canyon aus Marmorgestein. Der Río Claro, ein kristallklarer Fluss, fließt hindurch und ermöglicht das Baden an verschiedenen Stellen. Wenn Sie noch mehr erleben möchten, können Sie mit einer Seilrutsche quer über den Fluss fahren oder Fledermaus-Höhlen erkunden.

Statuen von San Augustín

Im archäologischen Park von San Augustín können Sie 500 in Vulkanstein gemeißelte Figuren entdecken – eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Welt. Auch die Landschaft ist mit Flüssen, Wasserfällen und Canyons sehr ansprechend.

Nationalpark Ensenada de Utría

Beeindruckende Bilder können Sie im Nationalpark Ensenada de Urtía an der Pazifikküste verfolgen. Dort sind jedes Jahr hunderte von Buckelwalen zu sehen, die hier ihre Jungen gebären und großziehen.

Zona Cafetera

Alle Kaffeeliebhaber sind auf den Kaffeefarmen in der Zona Cafetera willkommen. Indem Sie selbst Hand anlegen, können Sie einen kleinen Einblick in die Arbeit des Kaffeeanbaus erhalten. Danach können Sie den bekannten kolumbianischen Kaffee selbstverständlich auch probieren.

Die verlorene Stadt

Die „Ciudad Perdida“ (verlorene Stadt) erreichen Sie, indem Sie eine spannende Tour durch den Dschungel absolvieren. Die rätselhafte, von Grabräubern entdeckte, Ruinenstadt liegt mitten in den Bergen.

Caño Cristales

Ein Flusstal mitten im Dschungel, mit zahlreichen Wasserfällen und Teichen, in denen Sie schwimmen können – das ist Caño Cristales. Bedingt durch Algenvermehrung verfärbt sich der Fluss von Juli bis November Rot, was interessant zu betrachten ist.

Desierto de la Tatacoa

Bedingt durch umliegende Berge handelt es sich bei der Tatacoa-Wüste um ein sehr regenarmes Gebiet. Ockerfarbener, sowie grauer Sand, Felsen, Kakteen und sogar ein Observatorium zum Sternegucken befinden sich dort.