- BG

Choquequirao wurde höchstwahrscheinlich während der Herrschaft des Inka-Königs Pachacuti Inca Yupanqui errichtet. Sie gelten als die letzte Bastion des Widerstandes und Zufluchtsort für die „Söhne der Sonne“, die während der Belagerung Cuscos im Jahr 1535, fliehen mussten. Choquequirao fungierte mutmaßlich sowohl als Kontrollpunkt zum Zugang nach Vilcabamba, als auch als kulturelles und religiöses Zentrum. Die Stadt spielte als Verbindung zwischen Cusco und dem Amazonas Dschungel eine wichtige Rolle. Die Region hat eine Vielzahl an Mikroklimata und eine Landschaft gespickt mit schneebedeckten Berggipfeln, die oftmals Höhen über 6.000m erreichen. Auf dem Choquequirao-Trek entdecken Sie die großartige Zitadelle des letzten Inka-Königs und genießen die wunderbare Landschaft.

Highlights

  • Capuliyoc-Pass
  • Aussichtspunkt Marapampa
  • Zitadelle von Choquequirao
  • Kondore in der Schlucht von Apurímac

ab 590 €
ab/bis Cusco