Machu Picchu Travel Header

Mountain Lodge Trek

(7 Tage – 6 Nächte)

Diese einzigartige Wanderung abseits der üblichen Touristenpfade führt Sie durch 9 verschiedene Bio-Zonen bis zum Heiligtum Machu-Picchu. Sie starten zu Füßen der Salkantay-Gletscher, wandern über den 4.600 m hohen Apacheta-Pass, durch grüne Täler und entlang an kristallklaren Flüssen. Die Nächte verbringen Sie in komfortablen Lodges, in denen es Ihnen an Nichts fehlt. Genießen Sie die hervorragende Anden-Gourmet-Küche, betrachten Sie den sternenklaren Himmel vom Outdoor-Jacuzzi aus oder beschließen Sie den aufregenden Tag mit einem Drink an der Bar. Die Betreiber der Lodges legen größten Wert auf ökologische Nachhaltigkeit und einen fairen Tourismus. Sie beschäftigen ausschließlich einheimisches Personal und fördern diverse soziale und ökologische Projekte.


Highlights

  • Inka-Ruinen von Tarawasi
  • Berg Salkantay und Salkantay Pass
  • Gletscher Salkantay und Humantay
  • Nebelwald „ceja de selva“
  • Archäologischer Komplex von Llactapata
  • Llactapata Pass mit spektaktakulärem Blick auf Machu Picchu
  • Ruinen von Machu Picchu

 

Tag 1:
Cusco – Salkantay Lodge


Nach der Besprechung mit dem Guide, welche bereits am Vorabend in Cusco stattfand, sind wir gut auf die kommende Tour vorbereitet. Nach einem zeitigen Frühstück werden wir gegen 7 Uhr in unserem Hotel in Cusco abgeholt und fahren in Richtung Soraypampa. Auf dem Weg dorthin machen wir, nach ca. 1,5 Stunden, einen kurzen Halt, um die Inka-Ruinen von Tarawasi bei Limatambo zu erkunden. Danach passieren wir auf unserer weiteren Fahrt das kleine Bergdorf Mollepata, wo wir eine kleine Kaffeepause einlegen und das Städtchen besichtigen, bevor wir weitere 30 Minuten die gewundene Straße bis nach Marcoccasa hinauffahren.
Hier startet unsere Trekking-Tour. Die alte Route, die uns von hier aus nach Soraypampa führt, trägt den Namen „Camino Real“ (königlicher Weg). Die Strecke, welche wir in rund 6 Stunden bewältigen, eignet sich hervorragend zur Akklimatisierung. Die Salkantay Lodge hat ihren Namen von dem majestätischen Gipfel oberhalb des Tals – dem beeindruckenden Berg Salkantay. Er gilt als zweitwichtigster heiliger Gipfel in der Inka-Mythologie und mit einer Höhe von 6.270m ist er gleichzeitig der höchste Berg der Region. Nach einem herzlichen Empfang durch die freundlichen, lokalen Mitarbeiter können wir unsere Zimmer beziehen und uns etwas auffrischen. Vor dem Abendessen gibt es noch eine Besprechung am Feuerplatz, bei welcher unser Guide uns über den morgigen Tagesablauf informiert und alle Fragen geklärt werden können. Den ersten Tag auf unserem spannenden Weg zum Machu Picchu lassen wir gemütlich in der Gruppe ausklingen. Übernachtung in der Salkantay Lodge auf einer Höhe von 3.869m.

Trekking-Zeit: ca. 6 Stunden (inkl. Lunchbox)
Schwierigkeitsgrad: moderat

MPT-Hinweis: Wenn Sie an diesem Tag noch nicht trekken möchten, können Sie auch mit dem Auto direkt bis zur Salkantay Lodge reisen.

 

Tag 2:
Wanderung zum Humantay See / Umgebung von Soraypampa


Heute können Sie sich bei einer optionalen Wanderung zum idyllischen Gletschersee Humantay akklimatisieren. Während Sie die Hänge hinaufwandern haben Sie bereits einmalige Ausblicke auf die riesigen Gletschergiganten, die den See speisen. Wer sich traut, kann sich nach der Wanderung in dem Gletschersee abkühlen. Nach rund 4 Stunden kehren wir wieder in unserem Hotel ein, wo das Mittagessen wartet. Den Nachmittag können Sie frei nach Ihren Wünschen gestalten. Wie wäre es mit einem entspannenden Bad im Outdoor-Whirlpool, mit einem atemberaubenden Ausblick auf den imposanten Salkantay? Danach können Sie eine Massage genießen oder eine der verschiedenen Aktivitäten auswählen, die optional angeboten werden.
Nach dem leckeren Essen und dem abendlichen Briefing, bei welchem unser Guide uns über die Wanderungen der nächsten 4 Tage informiert, können Sie sich auf Ihr komfortables Bett freuen. Übernachtung in der Salkantay Lodge auf einer Höhe von 3.869m.

Trekking-Zeit: ca. 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: moderat bis anspruchsvoll
Optionale Ausflüge: Reitausflug zum Chakana oder ins Soraypampa Tal

 

Tag 3:
Soraypampa – Huayraccmachay (über den Salkantay-Pass)


Der große Tag steht bevor: wir werden heute den höchsten Punkt unserer Reise passieren! Zunächst wandern wir durch das Tal des Rio Blanco, umringt von den beiden Gletschern Salkantay und Humantay. Mit etwas Glück können wir Kondore sehen, die elegant durch die Lüfte gleiten. Am Salkantay Pass angekommen, auf einer Höhe von 4.638m, machen wir eine Pause, um die umliegende Landschaft mit ihren schneebedeckten Berggipfeln zu bestaunen. Von nun an geht es stetig bergab, bis wir die Wayra Lodge in Wayracmachay erreichen. Wayra bedeutet „Wind“, demnach ist Wayracmachay „der Platz, an dem der Wind wohnt“. Das warme Mittagessen konnten wir schon während der Wanderung genießen, nun erwartet uns ein köstliches Abendessen in der gemützlichen Wayra Lodge. Übernachtung in der Wayra Lodge auf einer Höhe von 3.906m.

Trekking-Zeit: 6-8 Stunden (inklusive Mittagessen)
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll mit Überquerung eines Bergpasses von 4.638m

 

Tag 4:
Huayraccmachay - Colcapampa


Nach dem gemütlichen Frühstück in der Lodge machen wir uns wieder auf den Weg. Entlang des Salkantay-Flusses geht es bergab, wobei wir einen beeindruckenden Wechsel der uns umgebenden Landschaft wahrnehmen können: vom Anden-Hochgebirge bis hinunter in den Nebelwald, der auch „ceja de selva“ (Wolkenstreif des Dschungels) genannt wird. Die warme Luft des Regenwaldes weht uns entgegen. Kunterbunte Schmetterlinge fliegen durch die Lüfte und lassen sich auf den zahlreichen Orchideen nieder. Auch Kolibris und Papageien können gelegentlich gesichtet werden. Bei Ankunft in der Colpa Lodge werden wir bereits mit dem traditionellen Gericht Pachamanca erwartet. Das Gericht, bestehend aus Fleisch und Gemüse, wird mit Hilfe von heißen Steinen zubereitet, die in ein Loch im Boden gelegt werden. Bedeckt mit Blättern und Gras gart das Gericht.
Die Lodge liegt idyllisch an einem Hochplateu, bei dem 3 Flüsse zusammenfließen. Vom Outdoor-Whirlpool haben Sie eine herrliche Sicht auf das üppige Tal und das kleine Andendorf. Verbringen Sie den freien Nachmittag in der Lodge oder erkunden Sie die nahe Umgebung. Übernachtung in der Colpa Lodge auf einer Höhe von 2.870m.

Trekking-Zeit: 3-4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: einfach bis moderat

 

Tag 5:
Colcapampa - Lucmabamba


Entlang des Santa Teresa Flusses trekken wir heute durch den Nebelwald, wobei wir an Bananen-, Avocado-, Maracuja- und Kaffeeplantagen vorbeikommen. Man sagt, der beste organische Kaffee weltweit wüchse auf diesen Plantagen. Am Flussufer machen wir einen Halt, um unser warmes Mittagessen zu genießen. Danach trennt uns noch ca. 1 Trekking-Stunde von dem Ort, an dem wir von einem privaten Minibus abgeholt werden. Dieser bringt uns in 30 Minuten bis zum Startpunkt des „Llactapata Inca Trails“. Der Inka-Pfad wurde erst kürzlich neu restauriert und führt uns in 30 Minuten direkt zu unserer Bleibe für diese Nacht: die Lucma Lodge. Umringt von Avocadobäumen liegt sie inmitten des satten Grüns der Region. Auf dem Weg besuchen wir noch eine Kaffeeplantage, wo uns der Besitzer eine kleine Führung über das Gelände gibt und wir interessante Informationen über den Kaffeeanbau erhalten. Übernachtung und Abendessen in der Lucma Lodge auf einer Höhe von 2.135m.

Trekking-Zeit: 5-6 Stunden
Schwierigkeitsgrad: moderat bis anspruchsvoll (hauptsächlich wegen Streckenlänge)

 

Tag 6:
Lucmabamba – Machu Picchu Town / Aguas Calientes


Nach einem herzhaften Frühstück beginnt unsere letzte Tour in Richtung Aguas Calientes. Rund 2-3 Stunden geht es aufwärts zum Llactapata Pass (2.736m), wo sich uns ein spektakulärer erster Blick auf die berühmte Inka-Zitadelle Machu Picchu eröffnet. Nur sehr wenige Touristen bekommen den Blick aus dieser Perspektive jemals zu sehen. Während einer kurzen Pause erkunden wir die kürzlich restaurierten Ruinen von Llactapata, bevor das Mittagessen an einem wunderschönen Ort mit Blick auf Machu Picchu serviert wird. Auf dem anschließenden, 2-3stündigen Weg hinunter zum Aobamba Fluss durchqueren wir Bambuswälder, Kaffeeplantagen und Orchideen-Landschaften. Von dort nehmen wir einen Zug (ca. 1 Stunde) bis nach Aguas Calientes, vorbei an reizvollen Landschaften. Die Nacht verbringen wir in einem erstklassigen Hotel in Aguas Calientes auf einer Höhe von 1.900m.

Trekking-Zeit: 4-6 Stunden
Schwierigkeitsgrad: moderat bis anspruchsvoll

 

Tag 7:
Machu Picchu


Nach einem sehr frühen Frühstück im Hotel laufen wir zur Bushaltestelle, von wo unser Bus zu Machu Picchu abfährt. Die Fahrt dauert rund 30 Minuten. Die geheimnisvolle Inka-Zitadelle erkunden wir zunächst im Rahmen einer geführten Tour, die rund 2 Stunden dauert. Danach haben Sie noch einmal weitere 4 Stunden Zeit, um die imposante Anlage auf eigene Faust zu erkunden. Es besteht auch die Möglichkeit, den Huayna Picchu zu besteigen. Von dort haben Sie einen faszinierenden Blick auf das gesamte Gelände.
Zur vereinbarten Zeit treffen wir uns wieder mit unserem Guide und kehren gemeinsam mit dem Bus nach Aguas Calientes zurück. Nach dem späten Mittagessen nehmen wir von dort den Zug zurück nach Ollantaytambo, was ungefähr 1,5 Stunden in Anspruch nimmt. Dort wartet ein Kleinbus auf uns und bringt uns zurück nach Cusco (ca. 1,5 Stunden). Die Ankunft in Cusco erfolgt gegen 7 oder 8 Uhr am Abend, Sie werden in Ihr Hotel gebracht.

 

Preis pro Person:

4380,- EUR (Hochsaison: 1. April - 31. 0ktober / 15. - 31. Dezember)
3790,- EUR (Nebensaison: 1. November - 14. Dezember)

 

Reisezeit: April – November

Termine: Bis zu 16 Termine im Monat – genaue Daten und Verfügbarkeiten auf Anfrage

Teilnehmerzahl: Mindestens 2, maximal 15 Personen

Anforderungsgrad: Moderat bis anspruchsvoll

 

Enthaltene Leistungen:

  • Alle Transfers der Tour (privater Kleinbus, Linienbus und Züge)
  • Vollpension (außer Frühstück am ersten und Abendessen am letzten Tag)
  • 05 Übernachtungen in Mountain Lodges
  • 01 Übernachtung in einem 4-Sterne - Hotel in Aguas Calientes
  • Bilinguale Reiseleitung (Englisch und Spanisch)
  • Eintritt und Führung in Machu Picchu (inkl. Eintritt Wayna Picchu)
  • Gepäcktransportation während der Wanderung (Der Veranstalter bittet darum, das persönliche Gepäck auf 10 kg pro Person zu begrenzen)
  • Kostenloser Internetzugang (Wi-Fi) in allen Unterkünften
  • Wasser, Tee, Kaffee, Softdrinks und Säfte zum Nachfüllen in den Lodges (im Hotel: Wasser und Tee)50 US $ Trinkgeld für Personal und Helfer (Lodges, Träger), exklusive der Guides

 

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Frühstück am ersten und Abendessen am letzten Tag
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Alkoholische Getränke
  • Massage und Spa
  • Wäscherei
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Steuern auf Verpflegung und Unterkünfte (18%) insofern Sie länger als 60 Tage in Peru reisen oder dort leben

 

Stornierungsbedingungen:
Bitte beachten Sie die speziellen Stornierungs-Bedingungen dieses Reise-Bausteins:

Nebensaison:
89 – 45 Tage vor Reiseantritt Keine Rückerstattung der Anzahlung
44 – 30 Tage vor Reiseantritt Rückerstattung von 50% des gesamten gezahlten Betrags
29 – 0 Tage vor Reiseantritt Keine Rückerstattung

Hochsaison:
119 – 60 Tage vor Reiseantritt Keine Rückerstattung der Anzahlung
59 – 45 Tage vor Reiseantritt Rückerstattung von 50% des gesamten gezahlten Betrags
44 – 0 Tage vor Reiseantritt Keine Rückerstattung