Machu Picchu Travel Header

Salkantay-Trek

 

(5 Tage – 4 Nächte)

Diese abwechslungsreiche Tour führt Sie durch unterschiedliche Vegetationszonen bis zur geheimnisvollen Inka-Festung Machu Picchu. Anfangs wandern Sie zwischen den schneebedeckten Gipfeln der Gebirgslandschaft Cordillera Vilcabamba über den Salkantay-Pass auf einer Höhe von 4.600m, bevor es bergab in den tropischen Nebelwald geht. Im Kontrast zum kargen Hochland, erwartet Sie hier auf einmal eine prächtige Vegetation. Auf dem weiteren Weg lernen Sie einheimische Bauernfamilien kennen, bevor Sie am letzten Tag das Heiligtum Machu Picchu erreichen.


MPT-Hinweis: Bitte beachten Sie, dass sich je nach Reisezeit die Wanderroute und die Lagerplätze ändern können!


Highlights

  • Cordillera Vilcabamba mit dem Nevado Salkantay (6270m)
  • Tropischer Wald "Yunga" und Nebelwald
  • Besuch einheimischer Familien in Wiñaypoco und in La Playa
  • Archäologischer Komplex von Llactapata
  • Ruinen von Machu Picchu

 

Tag 01:
Cusco – Mollepata – Marcoccasa – Sorayapampa


Früh morgens erfolgt, wie mit dem Guide am Vorabend im Hotel abgesprochen, der Transport von Cusco nach Marcoccasa (3.400m). Ihr Weg führt Sie an der Ortschaft Mollepata (3.000m) vorbei. Hier sammelt sich die Gruppe und das Trekking beginnt. Am ersten Tag begleitet Sie eine herrliche Landschaft aus Tälern, Bergen und schneebedeckten Gipfeln der Cordillera Vilcabamba. Darunter befinden sich unter anderem der Humanty (5.217m) und Salkantay (6.270m)Sie verbringen die erste Nacht im Camp in Soraypampa auf 3.700m Höhe. (- / M / A)

MPT-Hinweis: Während der Tour kann jeder Teilnehmer Gepäck bis zu 7kg auf dem Lasttier transportieren lassen. Weiteres Gepäck muss selber getragen werden. U.U. kann gegen Aufpreis ein weiterer Träger angestellt werden (bitte erkundigen Sie sich frühzeitig!).

Klima: kalt | Fahrtzeit: 4 Stunden | Gehzeit: etwa 6 Stunden

Tag 02:
Sorayapampa –Salkantay-Pass – Challway
 


  Am Morgen nach dem Frühstück geht es weiter. Sie erreichen bald die höchste Stelle dieser Tour, den Salkantay-Pass (4.600m). Danach geht es wieder bergab in tiefere Klimazonen. Die Vegetation verändert sich merklich und Sie gelangen in eine tropische Waldzone, die in Peru Yunga genannt wird. Nach Ankunft im Lager in Challway auf 3.000m beziehen Sie Ihre Zelte, essen zu Abend und lauschen der Stille und den Geräuschen der Natur beim Einschlafen in dieser einmaligen Atmosphäre. (F / M / A)

Klima: warm (Mücken) | Gehzeit: etwa 8-9 Stunden

Tag 03:
Challway – Winaypoco – La Playa
 


Es ist ein spektakulärer Tag hinab durch die Nebelwälder, wo Sie die üppige Vegetation bewundern können. Hier können Sie verschiedene Arten von Orchideen und Bromelien sehen. Auch Kaffee-, Kakao- und Obstplantagen sind in diesen Höhen zu finden. In Wiñaypoco (2.650m) und in La Playa (2.100m) lernen Sie ansässige Familien kennen. Sie zelten in La Playa. (F / M / A)

MPT-Hinweis: Je nach Absprache in der Gruppe, kann an diesem Tag eine etwas andere Route gewählt werden um die Thermalquellen von Santa Teresa (1.830m) zu besuchen (Eintritt und Fahrt nach Santa Teresa sind vor Ort zu zahlen).



Klima: warm (Mücken) | Gehzeit: etwa 6 Stunden

Tag 04:
La Playa – Llactapata – Aguas Calientes


Früh am Morgen geht es weiter zum archäologischen Komplex von Llactapata (2.650m). Dieser Ort besticht durch seine wundervolle Vegetation. Von hier aus sehen Sie den mystischen Berg von Machu Picchu. Danach wandern Sie weiter bis zur Hidroeléctrica-Station (1.950m). Das letzte Stück bis nach Aguas Calientes fahren Sie mit dem Zug. Übernachtung in Aguas Calientes. (F / M / A)

Klima: warm (Mücken) | Gehzeit: etwa 6 Stunden

Tag 05:
Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco


Es ist ratsam, die verlorene Stadt der Inkas, Machu Picchu, in den frühen Morgenstunden zu besichtigen. Gegen 5.30 Uhr fahren Sie bereitgs mit dem Bus zur Inkafestung Machu Picchu auf 2.400m. Die Stadt wurde vom Historiker Hiram Bingham im Jahre 1911 (wieder)entdeckt. Die Archäologen sagen, dass die Zitadelle im 15. Jahrhundert errichtet, aber niemals fertig gestellt wurde. Es gibt viele Theorien über Machu Picchu; sie reichen von militärischer Anlage, Wohnstatt für Jungfrauen bis zur Erholungs- oder Ruhestätte der Inkas. Bis heute weiß man nicht genau, zu welchem Zweck diese gewaltige Anlage errichtet wurde. Sie besuchen den Plaza Principal, den Torre Circular, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Gemächer, den Templo de Las Tres Ventanas und den Friedhof. Nach der Führung können Sie die Zitadelle nach Herzenslust auf eigene Faust erkunden. Nachmittags nehmen Sie den Bus zurück nach Aguas Calientes und von dort aus den Zug nach Cusco. (F / M / -)

MPT-Hinweis: Wenn Sie zudem auch noch auf den Wayna Picchu steigen möchten, so muss dies direkt bei der Buchung mit angegeben werden (30 EUR). Je nach Verfügbarkeit wird eine Reservierung für die Gehzeit 7-8 Uhr oder 10-11 Uhr gemacht. In diesem Zeitraum müssen Sie den Check-Point für Wayna Picchu passieren (etwa 10 Minuten vom Haupteingang Machu Picchu entfernt). Bitte beachten Sie, dass der Aufstieg nur für Schwindelfreie ratsam ist und insbesondere bei feuchtem Wetter auch gefährlich werden kann.

Klima: warm |  Gehzeit: etwa 2 Stunden

 

Reisepreis pro Person :

550,-- EUR in englischsprachiger Gruppe
1005,-- EUR privat deutschsprachig ab 2 Personen (günstigere Staffelpreise ab 3 Personen auf Anfrage)

Enthaltene Leistungen:

 

  • Programm wie beschrieben ab/bis Hotel Cusco
  • 3 Übernachtungen in Zelten auf dem Trail und Vollpension
  • 1 Übernachtung mit Frühstück im Hostel in Aguas Calientes
  • Zugticket Hidroeléctrica – Aguas Calientes – Cusco (bzw. Ollantaytambo mit anschließendem Bustransfer nach Cusco; saisonabhängig)
  • Busfahrt Aguas Calientes – Machu Picchu – Aguas Calientes
  • Alle Ausflüge und Aktivitäten wie aufgeführt
  • Professioneller Reiseführer für den Salkantay-Trek und Machu-Picchu-Besuch
  • Eintritt Nationalpark Salkantay
  • Eintrittskarten für die Ruinenstätte Machu Picchu
  • Mahlzeiten laut Reisebeschreibung (vegetarische Verpflegung ist möglich, muss aber unbedingt bei Buchung angegeben werden)
  • Pferde für den Transport der Campingausrüstung und des Essens
  • Maultiere für den Transport des Gepäcks bis max. 7kg p.P. (inkl. Isomatte und Schlafsack)
  • Campingausrüstung (Doite Cima 4-Zelt und Isomatte), ein Essenszelt mit Tische und Stühlen, Zelt mit chemischer Toilette
  • Erste Hilfe-Ausrüstung inkl. Sauerstoffflasche

 

Nicht Im Preis enthalten:

  • Anreise ab/bis Cusco
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Schlafsack (kann in Cusco gemietet werden, 25 USD)
  • Essen in Aguas Calientes
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und (alkoholische) Getränke